Gute dinge kommen in kleinen paketen (überarbeitete geschichte) kapitel 1

0 Aufrufe
0%

Diese Geschichte handelt von meiner zweiten Erfahrung mit einem Jungen.

Ich war damals zwölf Jahre alt und kam gerade ins Gymnasium.

Da dies eine neue Schule war, lernte ich neue Freunde kennen.

Einer der Typen, die ich traf, hieß Derrick.

Alle nannten ihn Little Derrick, weil er für sein Alter so klein war.

Derrick war dreizehn Jahre alt, aber er sah aus wie elf oder jünger.

Derrick und ich fingen an, zusammen mit meinem anderen Freund Tommy (aus meiner ersten Geschichte) fast jeden Tag auszugehen.

Ich frage mich immer, ob Tommy Derrick jemals erzählt hat, was zwischen mir und ihm passiert ist, weil Derrick angefangen hat, Dinge zu tun, für die Tommy bekannt ist.

Wir spielten und schlugen uns gegenseitig auf den Penis und die Eier, um uns den Atem zu rauben.

Wir haben sogar in der Hocke gegriffen, aber wir haben immer die Person getroffen, die die Hand gegriffen hat.

Ich weiß nicht, ob er schwul war, aber das waren die Dinge, die wir taten, einfach herumalbern und herumspielen, nichts Sexuelles daran, bis Derrick eines Tages das alles änderte.

Früher haben wir alle im Fast Food Burger Joint rumgehangen, wo wir gewohnt haben.

Der Ort hatte einen Spielplatz und auf diesem Spielplatz gab es ein Bällebad.

(Eine kleine Grube mit über 1.000 kleinen gelben, blauen und roten Plastikkugeln, und jedes Mal, wenn Sie hineinspringen, versinken Sie).

Eines Tages spielten Derrick und ich in diesem Bällebad, als Derrick mich in der Gegend packte, um mich zu ducken.

Ich bewegte seine Hand und

Er schlug ihm auf die Schulter und spielte weiter.

Später, zurück im Bällebad, wollte ich Derrick packen, während er in der Hocke war, aber anstatt meine Hand zu bewegen oder mich zu schubsen, stand Derrick einfach nur da und sagte: „Oh ja, schnapp ihn dir, das ist okay.“ Fühl dich gut , halte deine Hand“.

Ich war schockiert, behielt aber meine Hand auf seiner Hocke, als wir in diesem Bällebad waren und niemand sehen konnte, was los war, weil die Bälle alles bedeckten.

Er trug weite Basketballshorts, also konnte ich spüren, wie sein Penis hart war, als ich ihn packte.

Er war aufgeregt und ich auch.

Dann flüsterte er mir zu „das fühlt sich gut an, ich werde hart, lass mich jetzt deine spüren“.

Er packte meine Kniebeuge und fing an, mich zu streicheln und sagte: „Verdammt, du hast einen großen Schwanz.“

„Ich war so erregt und hatte einen rasenden Ständer, dass ich nicht aus dem Bällebad herauskommen konnte, weil ich meinen Ständer nicht entblößen wollte, den ich in meiner Hose zu verstecken versuchte.

Wir gingen schließlich, weil andere kleine Kinder anfingen zu springen.

Danach gingen Derrick und ich nach Hause, weil es spät wurde und es Schulabend war.

In dieser Nacht konnte ich nicht schlafen, weil ich ständig darüber nachdachte, was gerade passiert war.

Am nächsten Tag hingen Derrick, Tommy und ich rum.

Es war gerade dunkel geworden und wir beschlossen, zu Fuß zum örtlichen Geschäft in der Nähe unseres Hauses zu gehen.

Unterwegs zog Derrick beim Gehen seine Shorts herunter und sagte: „Hey, schau dir das an!“

Tommy und ich drehten uns um und Derrick hatte seinen halbharten Penis in seiner Hand.

Ich war wirklich überrascht, Derricks Schwanz zu sehen, weil Derrick so klein ist.

Er war nur etwa 4,5 Fuß groß und hatte Schamhaare und sein Penis war fast 6 Zoll groß und das war nur halbhart. Sein Penis schien wegen seiner Größe noch größer zu sein. Wir alle lachten darüber, aber ich war wirklich angetörnt.

an.

Auf dem Rückweg vom Laden hielten wir bei einem unserer anderen Freunde, Robert, an, um zu sehen, was er vorhatte.

Tommy wollte an ihre Tür klopfen, und Derrick und ich standen im Vorgarten und warteten.

Um Roberts Haus herum war es sehr dunkel.

Sie konnten nichts sehen und wir konnten die Haustür nicht sehen, weil viele Büsche den Weg der Haustür bedeckten, also habe ich mich dafür entschieden.

Ich war ungefähr drei Meter von Derrick entfernt, also kniete ich mich hin, als Tommy an die Tür klopfen wollte, rief Derrick zu und öffnete dann meinen Mund.

Derrick zog schnell seinen Penis heraus, rannte dann hinüber, rieb ihn an meiner Wange und in meinem Mund, steckte ihn weg und rannte lachend davon.

Dann kam Tommy zurück und sagte: „Robert kann nicht raus, seine Mutter hat gesagt, es ist zu spät, lass uns zu mir nach Hause gehen“, also gingen wir alle zu Tommys Haus.

Wir entspannten uns eine halbe Stunde lang, bis Tommy sagte, es sei spät und er gehe schlafen.

Also sagte Derrick, er gehe nach Hause und ging.

Dann bin ich direkt nach Derrick gegangen.

Ich rannte zur Straßenecke und rief Derrick an.

Er war schon an der anderen Ecke, aber er drehte sich um und ging zurück und fragte mich „was ist los“.

Ich sagte ihm, ich würde ihn nach Hause begleiten.

Er sagte: „Musst du nicht.“ Ich sagte ihm, es wäre kein Problem.

Er sagte: „Bist du dir sicher, weil du auf der anderen Seite von mir lebst?“

Ich sagte ja, lass uns gehen, also gingen wir los.

Wir erreichten das Ende der Straße und kamen zu einem Haus, in dem niemand wohnte.

Ich habe Derrick gesagt, er soll in dieses Haus gehen.

Er sagte: „Warum, wofür?“

Ich sagte ihm mit sehr leiser Stimme, komm schon, lass uns da reingehen und vielleicht lutsche ich deinen Schwanz, weil ich denke, dass er mich nicht klar gehört hat.

Also ging ich voran und Derrick folgte direkt hinter mir.

Wir gingen um das Haus herum und erreichten die Hintertür.

Die Tür war verschlossen und dann hörte ich ein Geräusch aus dem Nachbarhaus.

Sie hatten die Fenster offen und im Haus war der Fernseher zu hören.

Ich bekam solche Angst und kniete nieder und versuchte mich zu verstecken.

Dann bog Derrick um die Ecke des Hauses und da er bereits auf den Knien war, hatte er bereits seinen Schwanz in seinen Händen.

Ich habe ihm Scheiße gesagt, nebenan sind Leute, halt die Klappe und versteck dich!

Aber Derrick kümmerte sich nicht darum und stellte sich direkt vor mich hin, wo ich kniete und sagte: „na und?“

Jetzt, wo Derrick mit hervorstehendem Penis vor mir stand, antwortete ich ihr nicht, sondern erstarrte für ein paar Sekunden.

Derrick trat vor und sagte: „Wirst du das tun oder was?“

Dann kam ich näher, nahm seinen halbharten Penis in meine Hand und begann ihn zu streicheln.

Sein Penis fühlte sich unglaublich in meiner Hand an, er war warm, hart aber weich in meiner Hand.

Sein Schwanz wurde sehr hart, versteifte sich und wurde noch größer, als er ohnehin schon war.

Dieser Typ hatte einen Schwanz von über 7,5 Zoll, nicht zu dick, aber perfekt.

Dieser Shorty wurde wie ein Pferd aufgehängt.

Derrick fing an zu stöhnen und sagte: „Das fühlt sich gut an, aber komm schon, steck es in deinen Mund, komm schon, sauge daran“, dann machte er einen weiteren Schritt nach vorne.

Jetzt war Derricks Schwanz direkt in meinem Gesicht und unter meiner Nase, während ich ihm immer noch Luft zufächelte.

Sie konnte seine Männlichkeit aus seinen Eiern und seinem Penis riechen.

Der Geruch überschwemmte alle meine Sinne, als die Spitze seines Penis direkt unter meiner Nase war.

Dieser Geruch war unglaublich verrückt und ließ mir das Wasser im Mund zusammenlaufen und machte mich bis heute noch mehr an, dass ich mich immer an diesen Geruch erinnern werde.

Derrick begann dann, sich nach vorne zu lehnen, brachte seinen Penis näher, bis er meine Lippen berührte, und sagte: „Oh, das fühlt sich gut an, steck ihn jetzt in deinen Mund“, als Derrick nun begann, seine Gesäßmuskeln zusammenzupressen.

meinen Mund zu öffnen und die Spitze seines Schwanzes auf meiner Lippe ruhen zu lassen.

Dann fing ich langsam an, meinen Kopf zu ihm und seinem Penis zu bewegen.

Die Spitze seines Penis war jetzt in meinem Mund und die Unterseite des Kopfes ritt auf meiner Zunge.

Ich konnte die Venen und das kleine Stück Haut spüren, das mit der Unterseite seines Kopfschafts verbunden war, und seinen Penis, der an meiner Zunge rieb.

Der Geschmack von Derricks Schwanz war noch besser als der Geruch.

Dann verkrampfte Derrick die Muskeln seines Arsches und zwang mehr von seinem Schwanz in meinen Mund und fast in meine Kehle.

Dann fing ich an, meinen Kopf über seinen Penis hin und her zu bewegen.

Jetzt begann Derrick noch mehr zu stöhnen und sagte ein paar verrückte Dinge. „Oh ja! Das fühlt sich verdammt gut an! Du magst diesen Schwanz, Schlampe! Nimm ihn jetzt ganz in deinen Mund, Schlampe“, stöhnte Derrick.

Ich konnte nicht glauben, dass ich diesen Scheiß schon wieder machte und Derrick einen großen verdammten Schwanz hat, der verdammt gut aussagt, und ich wollte mehr.

Ich bewegte meine Hand von der Basis seines Penis und legte sie auf die Seite seiner Hüfte.

Ich bewegte meinen Kopf nach unten und steckte den größten Teil von Derricks Schwanz in meinen Mund.

Ich bewegte meinen Kopf etwa 8 Minuten lang auf und ab.

Derrick stöhnte: „Oh fuck yeah! Das fühlt sich so verdammt gut an! Verdammt, Schlampe, du bist verdammt gut darin!

Ich hielt für eine Sekunde inne, nur um seine Shorts und Boxershorts zurechtzurücken, da sein Penis aus dem Fliegenloch von beiden herausragte.

Ich senkte sie auf die Mitte ihrer Schenkel und legte beide Hände auf ihr Gesäß.

Es schien, als wäre er ein bisschen ausgeflippt, weil er versuchte, meine Hände zu bewegen, aber ich ließ sie dort.

„Öffne deinen Mund, Schlampe, damit ich meinen Schwanz wieder reinstecken kann“, sagte Derrick, als er seinen Schwanz packte und ihn zurück in meinen Mund schob.

„Saug diese Schlampe! Oh fuck yeah! Das ist es, mach weiter! Tief runter! Geh tief auf diesen Schwanz!“

forderte Derrick.

Also tat ich wie er wollte und ging mit aller Kraft auf seinen Schwanz und mit meinen Händen auf seinem Arsch zog ich ihn weiter.

Ich spürte, wie sein Penis in meine Kehle fuhr und ich tat dies etwa 25 Mal, um seinen großen Penis tief in die Kehle zu stecken, dann legte er seine kleinen Hände auf meinen Hinterkopf, dann fing er an, seine Hüften hin und her zu bewegen, um mich zu ficken.

Seine Eier trafen die Unterseite meines Kinns und sein Schambein und seine Haare trafen meine Oberlippe und Nase.

Es ging so tief und bewegte sich so schnell, dass ich anfing zu würgen.

„Oh Scheiße!! Oh du verdammter Schwanz lutschst du so verdammt gut.“ Derrick bewegt sich jetzt noch schneller und zieht stärker an meinem Kopf.

Ich konnte es nicht mehr ertragen, ich musste meine Hand wieder auf die Basis seines Schwanzes legen, weil ich mich selbst damit fickte.

Dann fing ich an zu fallen und schmeckte etwas Süßes und Klebriges auf meiner Zunge, also hörte ich auf, weil ich dachte, er kommt, aber es war sein Vorsaft.

Ich fragte, ob es dir gefällt, hat es dir gefallen?

Er sagte: „Warum zum Teufel hast du aufgehört? Ja, es fühlt sich gut an. Jetzt steck meinen Schwanz wieder in deinen Mund.“

Ich habe es so gemacht.

Aus seinem Penis sickerte Precum und es war überall auf seinem Kopf und fing an zu lecken, als ich es wieder in meinen Mund steckte.

Der Geschmack von Derricks Vorsaft war großartig.

Es war ein bisschen süß, ein bisschen salzig und gemischt mit dem Geschmack von Derricks Männlichkeit, verdammt erstaunlich.

„Nimm deine Hand von meinem Penis“, sagte Derrick.

Also nahm ich meine Hand von der Basis seines Penis.

„Fuck yeah! Geh noch tiefer, Schlampe“, sagte Derrick, als er beide Hände auf meinen Kopf legte und wieder anfing, die Scheiße aus meinem Mund zu schieben.

„Oh ja, Schlampe! Fick dich, Schlampe! Geh tiefer, Schlampe! Das gefällt dir! Oh, du magst es, wenn ich dich eine Schlampe nenne, haw! Oh mein Gott!“

es bis ins Mark zu nehmen und bis zum Ende zu lieben, aber sie wusste nicht, was als nächstes passieren würde.

„Oh Scheiße, geh ganz rein, steck alles in deinen Mund!

Deep Throat diesen Schwanz !!

Oh, komm schon!“, stöhnte Derrick. Also schob ich ihn den ganzen Weg in meine Kehle, und als ich das tat, zog er meinen Kopf nach unten und hielt ihn dort und ließ ihn nicht los. „Hier kommt er, bereit zu gehen.

das“, sagte Derrick, als er seinen Schwanz in meine Kehle vergrub und dann anfing, seine heiße, klebrige Ladung Sperma in meine Kehle zu schießen. Ich versuchte mich zu bewegen, aber er ließ mich nicht. Er entleerte seine Ladung den ganzen Weg in meine Kehle und in meinen Bauch.

Ich kann es wirklich schmecken, ich fühlte nur, wie sein Sperma in meine Kehle lief.

Dann ließ Derrick meinen Kopf los, zog seinen Schwanz aus meinem Mund, zog seine Boxershorts und Shorts hoch und rannte lachend zur Vorderseite des Hauses.

„Nachdem ich mich erholt hatte, rannte ich los und holte ihn ein, während er noch lachte. Ich bat ihn, nichts über das zu sagen, was gerade passiert ist. Er sagte: ‚Mach dir keine Sorgen, ich werde nichts sagen‘, also bedankte ich mich er obwohl

er hat sich nie bei mir bedankt.

Wir halten an der Ecke in der Nähe seines Hauses und er sagt: „Das ist gut genug, du musst mich nicht zu meiner Tür bringen, Schlampe.“ Ich sehe ihn und dich nur an.

gh worauf habe ich mich da eingelassen.

Derrick sah mich mit einem breiten Lächeln an und sagte: „Hey, du bist meine Schlampe, wir sehen uns morgen in der Schule.“

Ich werde diese Geschichte nie mehr aus meinem Kopf bekommen.

Ich lutschte Derricks Schwanz noch ein paar Mal und er fickte mich auch ein paar Mal in den Arsch, bevor wir aufhörten.

Wir sind erwachsen geworden, fingen an, mehr Mädchen zu ficken und hatten eine weitere Begegnung, dann haben wir für immer aufgehört und nie darüber gesprochen.

Ich bin weggezogen, ich hatte eine Familie und ich habe den Kontakt zu ihm verloren.

Ich frage mich immer, ob es wieder passieren könnte.

Hinzufügt von:
Datum: März 26, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.