Ebenholz Fickt Mit Dildo

0 Aufrufe
0%


BELICHTUNG 3
Dann kam es? ?Tag? Wie ich es nenne, (Juli 2010) Es war auch direkt nachdem ich dazu verurteilt wurde, einen ganzen Tag ohne Unterwäsche in einem wirklich dünnen, kurzen Sommerkleid im Büro zu verbringen, es hat mich geil gemacht. Ich war ?in einer dieser rasenden Stimmungen? Das erwischt mich von Zeit zu Zeit, vielleicht weil ich am Abend zuvor eine seltsame Herausforderung angenommen habe. Es war ziemlich heiß. Flashen etc mit mir diesen Sommer. Wir waren dreimal zusammen, aber nie ?anscheinend? richtig erfasst.
Diese Woche stecke ich mit meinem Sommerkleid und Stiefeletten fest; David und ich hatten uns in der vergangenen Nacht darauf geeinigt, dass ich einem Fremden im Bett nur mit meinem Lächeln gegenübertreten sollte, egal ob komplett oder komplett gekleidet. Also stimme ich zu, dass ich eine Weile nur in meinen Stiefeletten herumlaufen werde; Ich hätte so gleichgültig wie möglich sein sollen, mich nicht zudecken und gehen sollen, bis es außer Sichtweite war. Ich musste eine volle Stunde wie oben beschrieben verbringen; Jede Vertuschung würde die Uhr neu starten. Außerdem musste ich, wenn ich einen Weg wählte, auf dem ich nicht gesehen wurde, eine weitere Strafe zahlen, die er geplant hatte.
Wir kamen aus dem Parkplatz und gingen zehn Minuten spazieren, als ich mein Kleid auszog, er grinste mich an – bist du sicher? Ich nickte und reichte ihm mein Kleid, er ging in Richtung der belebteren Gegend und mein Puls raste. Nachdem wir ungefähr 20 Minuten nackt gelaufen waren, konnten wir nun Stimmen hören, die gerufen wurden. David sah mich an, als wollte er fragen, ob ich mein Kleid zurück haben wollte, – ich nickte, Noch 10 Minuten? Ich sagte.
?Alles klar? er sagte, ?lauf jetzt?
Ich verstand nicht ganz, was er meinte, bis ich ungefähr 20 Meter von ihm entfernt war und er sich nicht bewegte. Jetzt, wo ich es tat, sprach er davon, dies als nächste Phase zu tun, er ließ mich 50 oder 60 Meter vor oder hinter sich gehen, ich hatte keine Zeit, meinen Rock oder mein Oberteil zu greifen. Meine Reaktion war fast die gleiche wie damals, als ich ihm zum ersten Mal meine Jacke gab, meine Knie waren ziemlich weich und das sexuelle Summen war überwältigend. Ich glaube, wir wussten beide, dass ich an diesem Tag früher oder später gesehen werden würde, der Gedanke schickte meine Nippel zu den Felsen und ich fühlte tatsächlich, wie meine Katze sabberte.
Ich ging ziemlich tapfer, überquerte dort, wo es keine Buschhütten gab, hinter denen ich tauchen konnte, ich würde denselben vielbefahrenen, weit offenen Weg überqueren müssen, auf dem Kinderbiker herunterkamen und mich fast sahen. Ich stand in der Mitte dieses Kurses, bergauf konnte ich die Bäume sehen, und bis der Boden fiel, konnte ich vielleicht 200 Meter sehen, bergab viel mehr, vielleicht mindestens eine halbe Meile, mir wurde klar, dass ich jeden sehen konnte, aber sie können sehe mich nackt auf dem Hügel stehen. Ich verhärtete mich ungefähr 5 Minuten lang, bis David aufholte, er grinste, die ganze Zeit über konnte er mich sehen. Ich zitterte, als wir fortfuhren.
Ein paar Mal wählte ich einen Pfad, der gut benutzt aussah, und die Minuten vergingen. Dann vergingen 10 Minuten und niemand kam. David kam auf mich zu und befühlte meine Fotze, es tropfte förmlich und es war auch hart. Jetzt brachte er mich an einen Ort, wo einst ein Baum umgestürzt war. Es war derselbe Ort, an dem er mich vor 3 Wochen in milde Gefangenschaft gebracht hat, aber diesmal in einer anderen Position und einem anderen Baum. Bei diesen dreien handelte es sich um eine große Eiche, die irgendwann in der Vergangenheit in einem Winkel von 45 % gefallen war und den LKW bis auf die Wurzeln gerissen hatte.
Ohne Erklärung ließ er mich mit dem Rücken zum Hauptlastwagen stehen, Fußfesseln an meinen Knöcheln anlegen und meine Beine mit einem Seil so weit umwickeln, dass sie sich fast spreizten, und meine Hüften von drei Ästen nach vorne drücken, fühlen und sehen, wie sich meine Muschi ausbreitet weit geöffnet. Er befestigte jedes Seil an den drei benachbarten. Meine Arme waren hinter mir, und von der Ladefläche von drei Lastwagen verlief ein Halteseil zu jedem Handgelenk.
Indem er eine Spule aus orangefarbenem Seil machte, fing er an, mich in Brustbondage zu bringen, ziemlich eng, trennte schmerzhaft meine Beine und Arme, meine Brüste?8? in Form gebunden. Ich war von dieser Entwicklung überrascht, da wir es in der Vergangenheit nur wenige Male mit Gefangenschaft versucht haben. Mein Teint wurde hellrosa, aber nicht das Lila, das ich auf den Bildern sah, also waren meine Krawatten nicht übermäßig eng. Dann eine große ?Kleiderklammer? jede geschwollene Brustwarze war schmerzhaft/angenehm, wie ein Liebhaber, der ein wenig zu viel beißt. Es war alles ein bisschen neu für mich, so an einem öffentlichen Ort zu sein und in Gefangenschaft zu sein, die weiter ging als alles, was sie zu Hause versucht hatte.
Die Stelle, die er ausgewählt hatte, war kaum 30 Meter vom Pfad entfernt, und ich war verzweifelt, es fesselte mich fester als beim letzten Mal, aber ich war aufgeregt. Ich war mir sicher, dass ich von der Straße aus gesehen werden würde. Aber dann legte er mir eine schwarzseidene Augenbinde über Kopf und Augen. Die Dinge liefen gut, das war ein neuer Ehemann. Dann kniete er sich hin und leckte meine Fotze etwa 5 Minuten lang, brachte mich einem Höhepunkt sehr nahe, ließ ihn aber nicht entstehen und legte schließlich ähnliche Kleidungsstücke auf meine geschwollenen Lippen. Wie er später sagte, gab es keinen Zweifel daran, wie sexuell erregt ich war.
Letztes Mal schaffte ich es, sie zu lösen, indem ich meine Finger um die Fäden um meine Handgelenke schlang, aber jetzt, wo sie so weit entfernt waren, wurde mir plötzlich klar, dass ich nicht entkommen konnte. Jetzt weiß ich nicht, wie lange ich dort geblieben bin, mindestens 20 Minuten, vielleicht 30 Minuten, bevor ich seine Stimme hörte und dann auf mich zukam. Es war definitiv nicht mein Mann, das Geräusch war gedämpft und ich konnte Schwielen an seinen Händen spüren, als seine Hand meine nackte Brust bedeckte.
Er sprach ständig in einem heiseren Flüstern mit mir und seine Hände streichelten mich, ich wusste nicht, was ich sagen oder tun sollte. Ich war gefroren. Ich glaube nicht, dass ich einen Reißverschluss gehört habe, aber plötzlich war sein Schwanz in meiner Vagina und er ging in mich hinein. Ich war so nass, dass ich von meinen Fesselseilen so erregt war, dass sogar die Größe keine Rolle spielte, und er war ein großer Mann. Es traf mich am Griff, es nahm mir den Atem. Er trug kein Kondom. Jetzt fickte er mich, drückte meine Brüste, die Manschetten lösten sich und dann biss er sie; Als er sah, dass meine Reaktion darin bestand, seine Reliquien zu treffen, schlug er mit seiner Hand ziemlich hart auf meine Brüste, und ich stöhnte unwillkürlich vor Vergnügen.
Ich bin lange vorher gegangen. Und er wusste es. Ich kam zurück, als ich es in mir fühlte. Mir ist aufgefallen, dass ich selten die Bewegungen von Männern spüre, es sei denn, sie ist überdreht oder sie ist eine wirklich starke Cummerin.
Ich hing so an diesem Baum, dass er, wenn er sich von mir löste, herumlaufen und meinen Kopf ein wenig ziehen konnte, damit er seinen Schwanz in meinen Mund stecken konnte. Ich wehrte mich und saugte daran, bis es wieder hart war, gleichzeitig fingerte er meine Muschi und meinen Kitzler, die Hornhaut fühlte sich an meinem verstopften Kitzler richtig gut an. Jetzt, wo ich längst vergessen hatte, mich zu fragen, wo mein Mann war, wurden meine Gedanken von meiner Lust auf Vergewaltigung verzehrt. Ich nahm an, dass ich jeden Moment einen Schluck Sperma bekommen würde; Ich war ehrgeizig und bereit.
Aber nein Jetzt hat er mir einen harten Stein aus dem Mund genommen und ist weggegangen? Ist noch jemand gekommen? ? Was war los, ich wollte mehr
Ich spürte, wie sich meine Knöchel von den Seilen lösten, dann die anderen. Ich spürte, wie sein Schwanz wieder in mich eindrang, dieses Mal kreuzten sich meine Beine über seinen Schultern und gaben ihm eine vollständige Penetration. Er hat mich ein paar Mal gestoßen, dann hat er meinen Arsch an den Wangen gepackt, die nächste Bewegung war unerwartet. Er durchbohrte mein Rektum mit einem vollen Stoß, erleichtert durch den beträchtlichen Saft; es verschlug mir fast den Atem. Ich war keine anale Jungfrau, aber er war ein großer Kerl und die meisten Liebhaber bräunen mich mit etwas Öl. Dies ist mein erstes ?natürliches? Analfick und dieser Typ? Sein Schwanz fühlte sich groß und fleischig an.
Manche Frauen genießen Analsex, vorausgesetzt, der Mann weiß, was er tut, und hält die Action am Laufen, bevor es trocken wird. Ich bin einer von denen; vielmehr war ich von diesem Tag an ein bitteres Vergnügen. Meine früheren Schwänze hatten im Vergleich zu meiner jetzigen Freundin keine Ahnung; es war so gut wie mein Vaginalfick. Seine Daumen arbeiteten weiter an meinen Lippen und meiner Klitoris, aber nicht so sanft wie beim Saugen, sondern zog sie jetzt straff, der Reiz war größer als sein sanftes Sondieren. Ich war mir immer bewusst, dass ich, wenn ich auf meinem sexuellen Höhepunkt war, sehr laut und laut wurde und versuchte, meine Stimme an diesem Nachmittag verzweifelt zu seufzen und zu stöhnen.
Mein Analfick dauerte länger als der erste, vielleicht 15 Minuten oder länger, und die aufgewendete Energie löste die Fäden, die meine Hände in etwa 10 Minuten fesselten. Ich war diejenige, die meine Arme um seinen Hals legte und ihn nach vorne zog und ihn küsste. . Lang hart und tief. Er schmeckte Mundgeruch, Knoblauch und Schlimmeres. Es war mir nie wichtig. Vielleicht 3 mal. Ich habe dieses Mal nicht gespürt, wie er angegriffen hat, aber er ist bereits weicher geworden und hat einen Trick herausgebracht.
Unser Sex ist vorbei, hin- und hergerissen zwischen dem Abreißen meiner Augenbinde oder dem Offenlassen. Ich ging, um es herauszunehmen, und ihre Hand ergriff meine. Nein, Ma’am, machen Sie weiter?
Jetzt hob er mich hoch und küsste mich sanft. Er schien genau zu wissen, wann er freundlich sein und wann er ein bisschen leiden sollte. Ich wusste, dass du dich nicht korrigierst. Jetzt sagte er mir, wie schön und schön ich war. Ich wollte nur eines wissen.
?Treffen Sie mich hier wieder? fragte ich wie ein verliebter Teenager.
Er sah unentschlossen und unentschlossen aus. Ich wollte mehr als das, was passiert ist.
Ich werde tun, was du willst, die Verzweiflung in meiner Stimme war sogar für mich offensichtlich.
Seine Hände spielten sanft mit meinen Brüsten und bewegten sich jetzt, um mich nach unten zu drücken, aber ich wusste genau, was er wollte. Ich ging auf meine Knie und küsste seine Männlichkeit mit meinem eigenen rektalen Geschmack. Die Unmoral in meiner Handlung erregte mich ebenso wie meinen mysteriösen Liebhaber, als er innerhalb von Minuten wieder hart wurde. Als mein Mund seinen schmutzigen Schwanz verschluckte, stöhnte er Oh ja?. Und ja, lieber Leser, es war sehr dreckig.
Es war vielleicht nicht der beste Blowjob, den ich je gemacht habe, aber es war wahrscheinlich nicht weit entfernt. Etwa 20 Minuten lang trug ich seinen Penis in und aus meinem Mund, saugte an seiner Länge, saugte an seinen Eiern und stöhnte schließlich, bis sein Schritt durchnässt war und Sperma in meinen Mund spritzte. Ich habe es runtergeschluckt.
Ich war erschöpft. Er auch. Nach ungefähr 5 Minuten hörte ich, dass er seine Kleidung wieder reparierte und er sagte zu mir.
Okay Ma’am, wenn das Wetter nächsten Sonntag schön ist, nackt, mit verbundenen Augen und allein hier sein? Ich habe gehört, du bist weg.
5 Minuten später nahm ich meine Augenbinde ab. Ich hatte noch meine Uhr, ich konnte die Zeit nicht glauben. David hatte mich um 3 Uhr süchtig gemacht, jetzt war es nach 5 Uhr, was mir erlaubte, 15 Minuten allein dort zu sein, die Zeit vergeht wie im Flug. Aber ich war nackt im Wald, etwa 2 Meilen vom Auto entfernt. Ich war überrascht, dass David nicht nach mir gesucht hatte, vielleicht 2 Stunden später wurde mir klar, dass ich zum ersten Mal an ihn dachte.
Ich sah an meinem Körper auf und ab; Überraschenderweise war ich nicht so fleckig oder verletzt, wie ich befürchtet hatte, wobei die Hauptreibung an meinen Handgelenken und Knöcheln lag. Ich machte mich auf den Rückweg, um diese Zeit gingen die meisten anderen nach Hause, es lag eine Kälte in der Luft. Mehr als eine Meile unterwegs sah ich David zurückkommen, ohne mich zu sehen. Er hat meine Kleider genommen.
Ich wusste, wenn ich ihm erzählte, was passiert war (auf eine gute Art), würde er verrückt werden, aber als ich wieder anfing, fragte ich mich, ob mein mysteriöser Mann und was passiert war, eine Falle von ihm war. War das sein Freund? Schaute er aus der Nähe zu? Ich beschloss, nichts zu sagen, denn wenn er es arrangiert hätte, wäre er so aufgeregt gewesen, dass er explodieren könnte, wenn ich geschwiegen hätte. Ich fragte ihn, warum er zurückgekommen sei, und er antwortete, dass er angesichts der Zeit vielleicht dachte, es sei zu schwierig, aus meiner misslichen Lage herauszukommen. (Er hatte recht)
Ihr Gesicht hellte sich auf, als sie mich sah, und sie reichte mir ohne Eile mein Kleid. Als er fragte, was passiert sei, erklärte ich, dass ich Jahre brauchte, um mich zu erholen, und dann stand eine Familie direkt vor meinem Haus und ich musste warten, bis sie fertig waren. Als sie mich ansah, als wäre sie darüber enttäuscht, erklärte ich, dass die Kinder sehr klein seien. Als wir zum Auto und nach Hause zurückkehrten, wusste ich, dass er mich nicht verarschen wollte, so cool war er auf keinen Fall. Meine Freundin war eine glückliche Fremde.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 26, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert