Interview Shione Cooper Schwangere Raucht

0 Aufrufe
0%


Also, hier überprüfe ich diese Online-Dating-Site für betrügende Ehepartner, die nach allen Arten von Nervenkitzel suchen. Per Mausklick vetote ein Profil das nächste. Überraschenderweise stieß ich in den Unterregionen auf ein Profil, das mir ein bisschen Gänsehaut bereitete. 35 Jahre alt, 6?2, blonde Haare, blaue Augen und 200 Kilo .. yum perfekte Statistiken. Also habe ich darauf geklickt und da war es … das Profilbild, das er gepostet hat, war ein verzerrtes und verschwommenes Gesichtsbild eines reisenden Liebhabers, der sich normal verkleidet hat. Er hatte ein einfaches Profil. Ich habe bemerkt, dass du nicht rauchst, das gefällt mir. Sein Profil sagte auch, dass er mehrere Fotos in seiner privaten Vitrine hat. Da ich diese Seite sehr gut kenne, hatte ich auch ein paar Fotos in der privaten Vitrine und hoffte, Sie würden die Schlüssel tauschen wollen. In der Sehnsucht nach einem neuen Gefühl schickte ich ihm eine Nachricht mit meinem Schlüssel und sagte etwas, um es zu beeinflussen? Ich würde mich über deinen Schlüssel freuen .. Ich denke , wir können etwas Spaß haben , schau dir mein Profil an und sag mir , was du denkst ? ..übersetzung: bitte schick mir einen schlüssel wenn du so süß bist wie ich dachte lass uns ficken..
Nachdem ich auf den Absenden-Button geklickt hatte, fragte ich mich, ob ich sein Typ sei. Ich bin eher eine exotische Schönheit, wurde mir zumindest gesagt. 5-5 weiche braune Haut und straffer kleiner Körper. 34 c natürliche Brüste und einen schön getönten geformten Hintern. Ich konnte nur hoffen, die Rechnung zu erfüllen. Er antwortete bald mit einem Schlüssel, und ich freue mich zu lesen, dass er mich sehr attraktiv findet. Mit aufgeregter Erwartung klicke ich auf seinen Schalter, um seine private Vitrine zu sehen, und ich bin sofort von Verlangen nach diesem blauäugigen Fremden durchnässt. Wow, dieser Typ ist so heiß… er ist sauber, durchtrainiert und hat ein sexy, schelmisches Lächeln. Wenn ich mir Bilder von ihr ansehe, die vollständig bekleidet sind, kann ich fühlen, wie meine Muschi in meiner engen Jeans zittert, ich muss sie ficken und denke dabei laut..
Nachdem ich ein paar Nachrichten ausgetauscht hatte, gab ich ihm meine Nummer und wir fingen an zu schreiben. Wir wollten uns treffen, aber unsere Zeitpläne passten nicht zusammen, was uns die Chance gab, uns ein wenig besser kennenzulernen. In den nächsten Tagen wurden unsere Texte immer anschaulicher.. Ich will dich ficken? Schreibt er SMS Muss ich dich in mir spüren? Ich antworte .. unsere gierigen Triebe, sich gegenseitig zu essen, mussten vorerst beiseite gelegt werden. Wir haben beide bedeutende andere, und wie ich bereits erwähnt habe, war unser Timing schrecklich. Ich hatte 3 Wochen lang Sex und träumte davon, dass er jeden Zentimeter meines Körpers leckte, saugte und nagte, es sollte endlich wahr werden. Wir verabreden uns zu einem abgelegenen Tisch in einer schummrigen Bar im Stadtzentrum.
Als der Tag unseres ersten Treffens näher rückt, bekomme ich eine SMS von ihm. Wenn Ihr Treffen gut verläuft, soll ich einen Platz zum Alleinsein organisieren? Ich war damals so glücklich, der Zweck des Dates war, uns zu treffen und ein paar Drinks zu haben. Erkenne deine übliche Art von Dating, aber das war nicht alles, was ich wollte, ich wollte ihn tief in mir und ich weiß aus dieser Nachricht, die er mir geschickt hat, dass er dasselbe wollte. In den Tagen vor unserem Treffen war alles, woran ich denken konnte, alles, was ich wollte. Endlich kam der Tag und die Zeit verging langsam, bis sich 3 Stunden, 2 Stunden und 1 Stunde trafen.
Ich betrete die Bar in einem knielangen schwarzen Rock, Stilettos und einer locker sitzenden Bluse mit Kragen. Ich gehe zum Fluchttisch, wo ich ihn sitzen sah. Als ich mich dem Tisch nähere, sehe ich ein zufriedenes Lächeln in seinen Mundwinkeln auftauchen. Er stand auf, um mich zu begrüßen und küsste mich dort … so sanft und leidenschaftlich, dass sich unsere Lippen trennten und er sanft in meine Oberlippe biss, als wir uns zurückzogen. Ich kann fühlen, wie meine Brustwarzen unter meinem Hemd hart werden. Wir setzen uns und schließlich stehen wir uns gegenüber. Wir haben etwa eine Stunde geredet. Fasziniert von seiner brutalen männlichen Haltung und seinen tiefblauen Augen rollten seine Worte von seinen Lippen zu meinem Ohr und direkt zu meiner Fotze. Ich hatte keine Lust zu plaudern.. ich wollte es. Nach ein paar Lachern fragt er? Also, willst du hier weg? .. ? Ja, bitte?, antwortete ich und wusste, dass ich eine Stunde früher mit ihm Schluss gemacht hätte, wenn er gefragt hätte. Wir verlassen die Bar und gehen zu diesem schicken Hotel einen Block entfernt.
Jetzt ziehen wir im Zimmer unsere Mäntel aus und er schenkt mir ein Glas Wein ein. Wir nehmen den Wein und gehen ins Schlafzimmer. Nachdem sie einen Schluck getrunken hatte, stellte sie den Wein auf den Couchtisch neben dem Bett, legte sich auf den Rücken und sah mich an. Er zieht mich mit seinen Augen aus.
Ohne zu zögern stellte ich mich vor ihn, begann meine Bluse aufzuknöpfen und ließ sie auf den Boden fallen. Dann mein Rock und meine Schuhe. Ich stand in meinem BH und Tanga, ging zu Bett und setzte mich auf ihren vollständig bekleideten Körper. Wir küssen uns innig. Ich stöhnte, als wir unsere Körper aneinander rieben. Seine Hände streicheln mich, packen mich fest und kneten meinen geschmeidigen Arsch. Er löste meinen BH, um meine erigierten Brustwarzen zu enthüllen, nahm einen mit seiner Zunge in seinen Mund, erhob sich zu mir, küsste mich, leckte meinen Hals.. Ich hob sein Hemd über seinen Kopf und warf es auf den Boden. Er lehnt sich zurück und schließt die Augen. Als ich oben an seiner Jeans angelangt bin, knöpfe ich sie auf und verschließe sie, um seine mit Sperma getränkten Boxershorts freizulegen, ziehe sie herunter und werfe sie beiseite.
Endlich komplett nackt auf dem Bett vor mir. Sein Penis ist lang und sehr dick. Es ist sexier, als ich es mir vorgestellt habe. Ich halte sein Glied mit einer Hand, er seufzt erwartungsvoll. Ich bückte mich und legte meine warmen, feuchten Lippen auf die Spitze seines Schwanzes, leckte sanft die klare Flüssigkeit, die aus seiner Spitze sickerte. Ich ergriff seinen Schaft, öffnete meinen Mund weiter und schob ihn tief in meinen Mund. Er hielt den Atem an und legte seine Hand auf meinen Hinterkopf. Ihre Hüften fingen langsam an, sich in meinem Saugrhythmus hin und her zu bewegen. Mit jedem Stoß spüre ich, wie er tiefer in meine Kehle eindringt. Er drehte mich auf den Rücken und zog meinen klatschnassen Tanga aus. Er spreizt meine Beine und taucht ein, indem er meine enge, gewachste Muschi leckt und lutscht. Mein Stöhnen wird lauter, ich halte ihren Kopf und ziehe leicht an ihrem dunkelblonden Haar. Ich atmete langsam seinen Kopf ein und wand mich unter seiner Berührung. Er leckt mich jetzt schneller und ich habe das Gefühl, unter ihm zu zittern. Er steht auf und küsst mich. Ich kann mich an seinen Lippen schmecken und ihn bitten, mich zu ficken. ? Willst du, dass ich dich ficke? Ja? sagte ich außer Atem. Er spreizt meine Beine weit und fährt mit seinem Finger um meinen Kitzler und stößt ihn in mich hinein, während er meinen Mund mit seiner Zunge zerstört. ?Oh ja? stöhne ich Bist du bereit für mich? Flüstert er?
Zurück, verlangte er auf den Knien. Ich drehte mich auf meinen Händen und beugte meine Knie. Er spreizte meine Backen und drückte meinen engen kleinen Arsch, rieb meinen Kitzler mit seinem Finger, spreizte meine Schamlippen und leckte mich tief von hinten. Ich ergreife die Laken, die mich gestützt haben, um das Gleichgewicht zu halten, und ich bitte ihn, mich zu ficken. Ich setze mich hin und spüre, wie die Spitze seines Schwanzes über meinen eifrigen Schlitz reibt. Meine feuchte Fotze pocht und ist tropfnass. ? Willst du das? sagt? Ja ? Ich antwortete? ? Willst du es tief im Inneren? sagte? Ja? Ich sagte lauter.. ?Fick mich bitte? Ich bat .. Er legte seine Hände auf meine Taille und drückte hart mit seinen Hüften, sein riesiger Schwanz tauchte in einem Stoß in mich ein. Ich schrie vor Entzücken, ich spürte, wie mein Körper zitterte.. Er packte mich an der Hüfte und schlug mich härter und härter und schluckte unerbittlich meine pochende Eiter. Ich begann im Rhythmus seiner Fäuste zu stöhnen, als seine Eier mich trafen. Ich fing an, meinen Körper nach hinten zu drücken, mein Atem wurde schwer? Oh mein Gott, Trevor, werde ich kommen? Ich stöhnte. Mein verstopfter Schlitz zieht sich zusammen und gähnt um deinen Schwanz herum. Mein Körper spannte sich an, ich konnte spüren, wie die warme Flüssigkeit sprudelte und dann hinten an meinen Hüften herunterlief. ?oooo Mona? Sie schreit, als sie ihre Last in mir entlädt. Wir sind erschöpft, uns geht es immer schlechter. Er beugt sich über mich und gibt mir einen schnellen kleinen Kuss und ein zufriedenes Lächeln. Da wusste ich, dass ich ein Kitt in seiner Hand war und Sekunden hatte.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 13, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert