Schwanz Lutschen Und Einen Schluck Sperma Würgen Nur Um Seine Miete Zu Bezahlen

0 Aufrufe
0%


Als ich 13 war, übernachteten meine Familie und ich auf einem Campingplatz, der eine kleine Metallhütte mit zwei Duschen war. Die Duschen waren durch eine etwa vier Fuß hohe Trennwand voneinander getrennt. Ich ging eines Nachts spät hinein, um mich abzukühlen, weil es heiß und der Ort leer war. Ich zog mich aus und fing an zu duschen. Da ich alleine war, fing ich natürlich an zu wichsen. Ich kam bald auf dem Duschboden an. Dann habe ich mich fertig gewaschen, getrocknet und bin gegangen.
Das habe ich am nächsten Abend auch gemacht. In der dritten Nacht zog ich mich aus, duschte, sprang hinein und begann einzuseifen. Dann öffnete sich die Tür und ein Mann Mitte vierzig kam herein. Für einen älteren Mann sah er gar nicht so schlecht aus und hatte keinen guten Körper. Ich hörte sofort auf zu masturbieren und tat so, als würde ich mich waschen. Da er meinen Körper hinter der Trennwand nicht sehen konnte, konnte er auch meine Steifheit nicht sehen.
Er lächelte, als er mich sah, und sagte hallo, also sage ich hallo. Er sagte, er könne später wiederkommen, wenn ich etwas Privatsphäre wünsche. Ich sagte, es sei in Ordnung, und er ging hinein. Er fragte, ob das Wasser gut sei, und ich sagte viel. Dann zog er sein Gewand aus und war darunter nackt. Es ist kein großer Penis, aber die Größe ist schön, zumal er weich ist. Er ging hinüber und fing an, in der Kabine neben meiner zu duschen, obwohl andere leer waren.
Ich fing an zu baden und hatte plötzlich das Bedürfnis, ihren Körper wieder zu sehen. Ich versuchte, nicht unauffällig zu sein, und näherte mich dem Separator, um ihn auszuspionieren. Er hatte auch einen tollen Arsch und ein großer Schwanz sah aus der Nähe besser aus. Ich wollte so gerne grasen. Ich drehte mich um und wusch noch mehr. Dann drehte ich mich um und sah noch einmal nach. Ich dachte, ich wäre verwirrt, aber er erwischte mich dabei und lächelte. Wie Sie es sehen? Er hat gefragt.
Ich trat zurück und er sagte mir, ich solle mich nicht schämen. Er sagte, dass er in meinem Alter auch neugierig auf andere Männer war. Dann seifte sie ihren Körper weiter ein. Ich tat dasselbe, aber der Gedanke an ihre Nacktheit machte mich steif. Ich versuchte es zu verbergen, aber plötzlich schaute er auf meine Trennwand und sah meinen Schwanz. Er lächelte und sagte, es sehe so aus, als würde ich meine Dusche wirklich genießen.
Ich drehte mich um und er sagte, es sei ihm egal. Es war natürlich. Er überredete mich, mich umzudrehen, damit er mich sehen konnte. Das tat ich und er bewunderte meinen Fehler. Er sagte, es sei schön und groß für einen Mann in meinem Alter. Ich wusste nicht, was ich antworten sollte, also sagte ich einfach danke.
Er wusch sich ein bisschen mehr und starrte mich weiter an, während ich mich wusch. Dann fragte er mich, ob es mir Spaß mache, unter der Dusche zu masturbieren. Ich sagte viel Sie sagte, dass sie es auch tat und fragte, ob ich damit einverstanden sei, dass sie es tue, weil es ein langer Tag war und das Masturbieren ihr half, sich zu entspannen. Ich sagte klar und er fing an seinen Schwanz einzuseifen. Sie fing an zu streicheln und hatte bald einen vollen Steifen.
Er streichelte mich weg, ich war fasziniert von seinem Schwanz. Er sah zu, wie ich auf seinen Schwanz starrte und sagte mir, ich solle zu ihm gehen. Ich dachte, er wollte, dass ich in seine Kabine gehe, also tat ich es. Er lachte und sagte, er meinte, ich könnte auch anfangen zu wichsen, aber ihm gefiel meine Idee besser.
Die Kabine war klein, also saßen wir Seite an Seite, die anderen Schenkel rieben aneinander. Ich begann mir Sorgen zu machen, dass jemand kommen und uns erwischen könnte, aber an diesem Punkt war ich zu aufgeregt, um mich wirklich darum zu kümmern. Wir lagen nebeneinander und dann fragte er, ob es dir etwas ausmachen würde, wenn er mich wäscht. Ich zuckte nur mit den Schultern und sagte, mach weiter. Er nahm die Seife und fing an, meinen ganzen Körper einzuseifen. Er verbrachte viel Zeit zwischen meinen Arschbacken mit seiner Hand, die sich großartig anfühlte.
Dann bewegte er sich auf meinen Penis zu und begann ihn einzuseifen. Er rieb etwas Seife auf seine Hand und fing an, mich zu streicheln. Ich fühlte mich so gut Er streichelte weiter meinen Schwanz, während seine andere Hand zwischen meinen Pobacken rieb und sein Finger sogar mein Arschloch massierte. Dann rutschte es ein wenig und ich war in Ekstase. Ich beugte mich ein wenig vor und er fragte, ob es sich gut anfühle. Ich nickte nur. Zwischen seiner Handarbeit und seinem Finger auf meinem Arsch fühlte ich pure Lust an mir.
Sein Penis rieb an meinem Bein, also packte ich ihn und fing an, ihn zu wichsen. Er schloss die Augen und stieß ein Stöhnen aus. Wir standen ein paar Minuten da und streichelten uns gegenseitig, dann nahm er seinen Finger aus meinem Arsch. Er hob mein Gesicht und küsste mich sanft. Ich habe noch nie jemanden geküsst, geschweige denn einen Mann. Ich liebe es. Er steckte seine Zunge in meinen Mund und wir küssten uns eine Minute lang tief, während wir unsere harten Schwänze aneinander rieben.
Dann nahm er plötzlich meinen Kopf und schob ihn langsam zu seinem Werkzeug. Er sagte mir, ich solle bitte daran lutschen und bevor ich es wusste, war sein Penis in meinem Mund. Er schob sein Werkzeug hinein und heraus und ich liebte das Gefühl und den Geschmack davon. Plötzlich war mein Mund voller heißem Sperma, was mich überraschte, also zog ich meinen Mund zu und mein Mund war ein bisschen geknebelt. Er kicherte nur und sagte, ich habe es für einen ersten Timer ziemlich gut gemacht. Woher er wusste, dass es mein erstes Mal war, weiß ich nicht.
Dann ging er auf die Knie und fing an, mich zu lutschen. Seine Hände umfassten meine Wangen, als er seinen Kopf schüttelte. Er leckte auch meinen Schaft und Eier. Es dauerte nicht lange, ich platzte in seinen Mund und er schluckte alles. Nachdem es getrocknet war, drehte sie mich um, biss mir in den Hintern und sagte, dass sie Jungs in meinem Alter mag. Dann gab er mir noch einen tiefen Kuss und spülte fertig. Ich tat dasselbe, als meine Beine aufhörten zu zittern.
Wir waren mit dem Duschen fertig, dann sagte er mir, ich solle den Rest meines Campingausflugs genießen und ging, aber bevor er meinen Schwanz noch einmal mit einem breiten Grinsen tätschelte. Am nächsten Tag sah ich ihn mit seiner Frau und drei Kindern, eines in meinem Alter, fischen. Er nickte mir zu, aber das war es. In dieser Nacht ging ich zurück in die Dusche und hoffte, dass es kommen würde, aber es kam nicht.

Hinzufügt von:
Datum: Januar 2, 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert